Prager Eltern Kind Programm

PEKiP – das Prager Eltern Kind Programm – ist ein Konzept des Psychologen Jaroslav Koch für Krabbelgruppen. Es zielt auf die Frühförderung von Kindern und den Austausch der Eltern ab.

Anbieter in Wien

Was sind PEKiP Spielgruppen?

PEKiP Spielgruppen und Spielräume richten sich zumeist an Babys im ersten Lebensjahr. Erfunden wurde das Prager Eltern Kind Programm in den 1970er Jahren. Jaroslav Koch war der Ansicht, dass Babys schon von Geburt an unentdeckte und unerwartete Fähigkeiten haben. Das Konzept erlaubt es den Kindern, durch Spiele ihre Kompetenzen zu entdecken und sich zu entwickeln. Dabei verfolgen die Kinder ihr eigenes Tempo und ihren eigenen Rhythmus. 

In PEKiP Spielräumen können sich die Babys frei im Raum bewegen. Dabei werden ihnen altersgerechte Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen geboten. Die Kurse finden in der Regel in kleinen Gruppen mit maximal 8 Babys statt. Eltern und Kinder spielen gemeinsam. Dadurch wird die Beziehung zwischen ihnen gefestigt.

Eine Besonderheit besteht darin, dass die Babys während der Kurstermine nackt sind. PEKiP Spielräume sind daher typischerweise warm aufgeheizt.

In Gesprächen geht die Gruppenleitung auf die Geschehnisse ein. Sie informiert die Eltern über die Entwicklung der Kinder, allfällige Auffälligkeiten und führt ihnen die vielfältigen Entwicklungswege vor Augen. 

Login

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte Username oder Email-Adresse eingeben, Du bekommst via Email einen Link um ein neues Passwort zu erstellen.